4 Min. Lesezeit

Terrasse im Winter nutzen – Tipps für einen gemütlichen Platz im Freien

Deine Terrasse war den Sommer über dein Lieblingsplatz, um das sonnige Wetter zu genießen und Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen? Auch im Winter musst du nicht auf dein zweites Wohnzimmer im Freien verzichten. Mit diesen Tipps und Ideen kannst du die Terrasse im Winter nutzen und auch die kalte Jahreszeit draußen genießen.

Überblick

  1. So schaffst du eine gemütliche Atmosphäre auf deiner Terrasse im Winter
  2. Kuschelige Sitzgelegenheiten
  3. Robuste Möbel für den Außenbereich
  4. Ein Strahlen an dunklen Abenden
  5. Wärmequellen auf der Winter-Terrasse
  6. Schutz vor der Witterung mit einer Terrassenüberdachung
  7. Winterfeste Pflanzen für grüne Akzente 
  8. Winterdekoration: Ideen für die winterliche Terrasse

So schaffst du eine gemütliche Atmosphäre auf deiner Terrasse im Winter

Wenn du deine Terrasse im Winter nutzen möchtest, solltest du die Terrasse im Herbst gründlich reinigen und den Belag durch die geeignete Pflege winterfest machen. Das ist auch eine gute Gelegenheit, um die Dekoration auszutauschen und die Terrasse für den kommenden Winter gemütlich einzurichten. 

> Anleitung: Terrasse winterfest machen

1. Kuschelige Sitzgelegenheiten

Gemütliche und kuschelige Sitzgelegenheiten sind unverzichtbar, wenn du auch im Winter gerne Zeit auf der Terrasse verbringst. Niemand setzt sich gerne auf kalte Metallsessel oder feuchtes Holz. Statt klassischen Sitzauflagen sind Schaffelle eine winterliche Alternative. Die Felle sind nicht nur warm und angenehm weich, sondern tragen auch zu einem rustikalen Ambiente bei. Dazu passend halten kuschelige Decken warm, sodass es sich mit einem warmen Getränk gut draußen aushalten lässt. 

  • Felle oder Kunstfelle als Sitzunterlagen
  • Kuschelige Wolldecken für den Außenbereich
  • Kissen aus Wolle oder mit Fellüberzug

2. Robuste Möbel für den Außenbereich

    Wer die Terrasse auch im Winter nutzen möchte, sollte sie mit robusten und wintertauglichen Möbel ausstatten. Dazu gehören etwa Sessel aus Polyrattan, einem unempfindlichen Material, das der Witterung über viele Jahre standhält. Auch Stühlen und Tischen aus Aluminium oder Edelstahl schadet die Kälte nicht. Allerdings werden Metallmöbel sehr kalt und sind somit unbequem als Sitzgelegenheiten im Winter. Auf jeden Fall solltest du sie mit einer warmen Auflage ausstatten. 

    Kunststoffmöbel sind grundsätzlich wetterfest, allerdings können durch große Kälte Risse entstehen. Hilfreich ist es, die Kunststoffmöbel abzudecken, wenn sie nicht genutzt werden. Möbel aus Holz sind nicht nur optisch ansprechend, sondern auch für den Winter geeignet, wenn sie entsprechend vorbereitet werden. Holzmöbel benötigen eine Imprägnierung mit Holz-Öl, dann kannst du sie den ganzen Winter lang verwenden.

    Felle für warme Sitzgelegenheiten auf der Terrasse

    3. Ein Strahlen an dunklen Abenden

      Lichterketten an den Wänden oder an der Terrassenüberdachung bringen Strahlen auf die Terrasse und sorgen für eine angenehm schummrige Atmosphäre. Auch große Laternen mit Kerzen verbreiten warmes Licht an langen Winterabende. Die Lichtgestaltung ist ein wichtiges Dekoelement der winterlichen Terrasse. Hier kannst du dich austoben und verschiedene Lichtakzente setzen. Neben einer Lampe, die den Außenbereich bei Bedarf hell erleuchtet, sind Windlichter und Kerzen schöne Dekoelemente, die eine behagliche Terrasse schaffen. Auch Tischlichter aus LED sind eine hübsche Ergänzung für eine festliche Stimmung.

      Beleuchtung für eine winterliche Terrasse

      4. Wärmequellen auf der Winter-Terrasse 

        Eine Wärmequelle ist unabdingbar, damit es draußen auch länger gemütlich ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du deine Terrasse im Winter beheizen kannst. Klassiker sind Heizstrahler, Heizpilze oder rustikale Feuerschalen. Ein Heizpilz ist dann praktisch, wenn du keine Steckdosen zur Verfügung hast, da er durch eine Propangasflasche im Standfuß betrieben wird. Für besondere Stimmung sorgt ein Gartenkamin mit knisterndem Feuer. Im Gegensatz zum Kamin ist die Feuerschale mobil. Allerdings ist Vorsicht geboten wegen der Rauch- und Geruchsentwicklung, außerdem sollte die Umgebung einer Feuerschale oder eines Gartenkamins feuerfest gestaltet werden.

        • Feuerschale oder Feuerkorb: Der Vorteil dieser Wärmequellen ist, dass sie mobil sind und du sie wieder wegräumen kannst. Außerdem wirken sie rustikal und das offene Feuer verbreitet eine gemütliche Atmosphäre.
        • Heizstrahler / Heizpilz: Beide Wärmequellen sind praktisch und lassen sich je nach Bedarf aufstellen. Allerdings brauchst du für den Heizstrahler eine Steckdose in unmittelbarer Nähe.
        • Gartenkamin: Ein Gartenkamin verbreitet nicht nur Wärme, sondern wird garantiert zum beliebten Versammlungsplatz im Freien. 

        Feuerschale als Wärmequelle auf der Terrasse im Winter

        5. Schutz vor der Witterung mit einer Terrassenüberdachung

          Eine Überdachung erhöht nicht nur die Haltbarkeit der Terrasse, weil der Belag vor der Witterung geschützt ist, sondern ermöglicht es dir, auch bei Schnee und Regen draußen Zeit zu verbringen. Außerdem hilft eine Überdachung dabei, deine Terrasse warm zu halten. Da Wärme aufsteigt, ist es sinnvoll, ein Dach zu bauen, wenn du draußen heizen möchtest. 

          Effizient wären außerdem Seitenwände, die Wind fernhalten. Wenn deine Terrasse ein wichtiger Teil deines Wohnraums ist, kannst du auch darüber nachdenken, sie mit einer Rundumverglasung zu umgeben. Ein Wintergarten lässt sich leichter warm halten und hilft dir, Energiekosten zu sparen.

          6. Winterfeste Pflanzen für grüne Akzente 

            Auch im Winter musst du nicht auf Pflanzen auf der Terrasse verzichten. Neben immergrünen und winterharten Gewächsen gibt es sogar Pflanzen, die im Winter ihre Blüten öffnen und den Außenbereich so mit Farbe bereichern. Auch kleine Bäume wie Muschelzypressen, Balsamtannen oder Kegelfichten kannst du in Pflanzkübeln ziehen. Diese Nadelbäume eignen sich als lebende Weihnachtsbäume und verbreiten Winterstimmung, wenn du sie mit Kugeln oder Ornamenten schmückst.

            Diese immergrünen und winterharten Pflanzen bringen Leben auf die Terrasse:

            • Buchsbaum und Wintergrüne Ölweide tragen das ganze Jahr lang grüne Blätter.
            • Die Blüten der Zaubernuss öffnen sich im Dezember und schmücken deine Terrasse mit bunten Farbtupfern.
            • Der Winterjasmin bringt mit seinen gelben Blüten, die im Januar blühen, Wärme in die kalte Jahreszeit.
            • Immergrüne Klassiker wie Efeu und Zwergwacholder passen zu den meisten Terrassenstilen.

            Wie du winterharte Pflanzen für den Winter richtig einpackst, erfährst du im Artikel Terrasse winterhart machen.

            7. Winterdekoration: Ideen für die winterliche Terrasse

              Von wegen trostlos. Auch wenn der Garten im Winter Ruhepause hat, kannst du deine Terrasse lebendig und farbenfroh gestalten. Es ist die Zeit für winterliche Dekoration, die du selbst aus Naturmaterialien herstellen kannst, und für eine kreative Gestaltung der Terrasse. 

              Winterdekoration auf der Terrasse

              • Kränze und Gestecke aus Naturmaterialien wie Tannengrün, Zapfen, Moos und Holz verbreiten eine feierliche Stimmung, passend zu den Weihnachtsfeiertagen. 
              • Eine lange Tafel im Freien sorgt für einen ganz besonderen Weihnachtsabend. Besonders wenn du sie mit Tannengrün, Moos, Lichterketten und Kerzen schmückst.
              • Weihnachtsbaum-Deko wie Kugeln und Sterne sehen nicht nur am Baum schön aus, sondern bringen ein weihnachtliches Strahlen auf die Terrasse, wenn du sie an den Wänden anbringst oder Pflanzentöpfe damit dekorierst.
              • Ein Vogelhaus ist ein willkommener Rastplatz für Vögel im Winter und kann zu einem besonderen Hingucker werden.
              • Ein Schlitten wird zum praktischen Beistelltisch und weckt schöne Erinnerungen an schöne Tage im Schnee. Er ist ideal, um darauf Tabletts oder auch Deko wie Laternen und Windlichter darauf abzustellen.
              • Outdoor-Textilien können einen wichtigen Teil zur Terrassendeko beitragen. Decken, Kissen, Felle und Teppiche bringen Wohnzimmeratmosphäre nach draußen.